"Alpha+" - flexible Sprachförderung

 

Mit unserem Projekt "Alpha+", welches über das Konzept zur Verbesserung der Sprachkompetenz von Migrantinnen und Migranten des Landkreis Northeim gefördert wird, können wir flexibel auf die Bedarfe von Menschen eingehen,

  • die wenig schulische Vorbildung haben,
  • oder negative Lernerfahrung haben,
  • oder auf Kinderbetreuung angewiesen sind,

und so die regulären Sprachkursangebote oft nicht wahrnehmen können.

 

Es findet regelmäßig Alphabetisierungsunterricht in Kleingruppen statt, teilweise mit Kinderbetreuung.

Zusätzlich gibt es Angebote zum Deutschlernen, die nur für Frauen sind, teilweise mit Kinderbetreuung.

 

Coronabedingt findet der Alphabetisierungsunterricht momentan als Einzelunterricht statt. Die Gruppenangebote nur für Frauen mittwochs und freitags sind ausgesetzt. Der Kontakt zur Gruppe findet wöchentlich telefonisch statt. Es werden Aufgabenpakete verteilt. Zudem finden regelmäßige Spaziergänge mit jeweils einer Mitarbeiterin und einer Teilnehmerin statt.

 

 

 

Kontakt:

Frau Åza Thelandersson-Re

Telefon: 05551 5894690

E-Mail: a.re@werk-statt-schule.de

 

 

Das Angebot wird vom Landkreis Northeim über das Konzept zur Verbesserung der Sprachkompetenz von Migrantinnen und Migranten gefördert.

Gute Ideen für Integrationsprojekte

Zum Abschluss unseres T:RIM-Projektes freuen wir uns, unsere guten Idee für Integrationsprojekte präsentieren zu können. Auf der eigens dafür eingerichteten Website können Sie stöbern und sich Anregungen für eigene Projekte holen:

www.wss-migration.de

Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Informationen zum Corona-Virus
Link-Sammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.4 KB

T:RIM: Empfehlungen Sprachmittler*innen

....woran zu denken ist, wenn Sprachmittler*innen eingesetzt werden.
Leseversion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB