"Alpha+" - flexible Sprachförderung

 

Mit unserem Projekt "Alpha+", welches über das Konzept zur Verbesserung der Sprachkompetenz von Migrantinnen und Migranten des Landkreis Northeim gefördert wird, können wir flexibel auf die Bedarfe von Menschen eingehen,

  • die wenig schulische Vorbildung haben,
  • oder negative Lernerfahrung haben,
  • oder auf Kinderbetreuung angewiesen sind,

und so die regulären Sprachkursangebote oft nicht wahrnehmen können.

 

Es findet regelmäßig Alphabetisierungsunterricht in Kleingruppen statt, teilweise mit Kinderbetreuung.

Zusätzlich gibt es Angebote zum Deutschlernen, die nur für Frauen sind, teilweise mit Kinderbetreuung.

 

 

Kontakt:

Frau Anna-Maria Kurz

Telefon: 05551 5894690

E-Mail: a.kurz@werk-statt-schule.de

 

 

Das Angebot wird vom Landkreis Northeim über das Konzept zur Verbesserung der Sprachkompetenz von Migrantinnen und Migranten gefördert.

Ehrenamt

Sie möchten sich engagieren?

Dann füllen Sie gerne diesen Erfassungsbogen aus und schicken ihn an die angegebene E-Mail-Adresse.

Erfassungsbogen_Ehrenamtliche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.4 KB

Ukraine

Nachrichten

Nachrichten zur aktuellen Situation in 30 verschiedenen Sprachen hier.

Impfung

Informationen zur Impfung auf Ukrainisch hier.

Corona-Virus

Impfkampagne #weexplainforeveryone

Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Informationen zum Corona-Virus
Link-Sammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.4 KB

Datenschutzhinweis online Veranstaltungen via Zoom

Einwilligung_Datenschutz_Zoom
Hinweis-Einwilligung_Zoom.pdf
Adobe Acrobat Dokument 396.0 KB
Hinweise zum Datenschutz bei Zoom Veranstaltungen
Zoom DS Hinweise_20201130.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.5 KB

Gute Ideen für Integrationsprojekte

Zum Abschluss unseres T:RIM-Projektes freuen wir uns, unsere guten Idee für Integrationsprojekte präsentieren zu können. Auf der eigens dafür eingerichteten Website können Sie stöbern und sich Anregungen für eigene Projekte holen:

www.wss-migration.de

T:RIM: Empfehlungen Sprachmittler*innen

....woran zu denken ist, wenn Sprachmittler*innen eingesetzt werden.
Leseversion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB