FRIEDEN JETZT

 

Solidarität mit allen Geflüchteten
Солидарность со всеми беженцами

التضامن مع كل اللاجئين

همبستگى با همه پناهندگان

Solidarity with all refugees

Solidarité pour tous les réfugiés

Solidarietà con tutti i rifugiati

Solidaridad con todos los refugiados

ምስ  ስደተኛታት ምትሕብባር

Hevgirtin ji bo hemû penaberan

پشتیوا نی یبۆ هیەموو یپەنایبەران

Solidarität me të gjithë refugjatët

 

Die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Migration der Werk-statt-Schule e.V. verurteilen den Angriffskrieg Putins auf die Ukraine.

 

Unsere Gedanken sind bei all denen, die unter dieser Situation leiden. Wir befürworten die unbürokratische Aufnahme der ukrainischen Bevölkerung. Wir fordern zusätzlich dazu auf, besonders Schutzbedürftige sowie in der Ukraine lebende Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit bei der Überquerung der Grenzen zu unterstützen. Wir solidarisieren uns auch mit denjenigen Menschen in Russland, die mutig gegen den Krieg und die Politik ihrer Regierung auf die Straße gehen und deswegen Repressionen ausgesetzt sind. Der Krieg muss beendet werden!

 

Wir appellieren an alle Regierungen in der Europäischen Union, nicht zwischen Flüchtenden zu unterscheiden. Immer noch können sich Menschen aus anderen Kriegsgebieten wie z.B. Syrien oder Afghanistan an den EU-Außengrenzen oder auf dem Mittelmeer nicht auf die Hilfe der EU verlassen. Alle, die vor einem Krieg fliehen müssen, haben ein Recht darauf, in Sicherheit leben zu können. Das heißt: Es muss alles getan werden, um den Flüchtenden aus der Ukraine zu helfen. Genauso wichtig ist es, Evakuierungen und sichere Fluchtwege aus ALLEN Kriegsgebieten und eine Aufnahme ALLER geflüchteter Menschen in Deutschland und der EU zu ermöglichen!

 

Als Landkreis müssen wir uns öffnen und gemeinsam Möglichkeiten schaffen, viele Menschen aufzunehmen und zu unterstützen. Wir Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Migration der Werk-statt-Schule e.V. versuchen im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unseren Beitrag dazu zu leisten, allen Geflüchteten, ihren Angehörigen, der Bevölkerung und den Kommunen im Landkreis Northeim zu helfen.

 

Sie möchten das auch tun und wissen nicht wie? Sie können Petitionen unterschreiben, auf die Straße gehen, spenden oder Geflüchtete vorübergehend aufnehmen. Wenn Sie ehrenamtlich tätig werden wollen, dann melden Sie sich gerne bei uns im Café Dialog. 

AKTUELLES

Informationen zur Erreichbarkeit im Café Dialog:

 

Telefonisch erreichen Sie uns unter

05551-5894690

sowie per E-Mail über

migration@werk-statt-schule.de

 

Bitte beachten Sie, dass im Innenbereich Maskenpflicht besteht!

 

Stand: 23.05.2022

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und Unterstützer*innen

Важлива інформація щодо в'їзду та перебування для українців:

Wichtige Informationen zu Einreise und Aufenthalt: 

Bei Fragen rufen Sie uns gerne an: 05551-5894690 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an migration@werk-statt-schule.de .

 

Möchten Sie sich engagieren?

 

Dann melden Sie sich gerne bei unserer Ehrenamtskoordinatorin Åza Thelandersson-Re unter 05551 - 5894-69-47 oder a.re@werk-statt-schule.de .

Übersicht: Beratung und Informationen zu Integration/Migration im Landkreis Northeim
Übersicht_Beratung und Informationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 279.8 KB

Ausstellung: Sexualitäten und Geschlechter im Spiegel

25.11.-02.12.2022 in der Altendorfer Straße 29 in Einbeck

Vorlesenachmittag

Freitag, 18.11.2022, 14-16 Uhr, Café Dialog

Das Projekt Gemeinwesenarbeit „Gemeinsam für die Südstadt“ lud Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags in das Café Dialog ein. Der Vorlesenachmittag fand bereits das 2. Mal im Café Dialog statt. Dieses Mal stand er unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“. In gemütlicher Atmosphäre mit Teelichtern, schönen Servietten und Schokolade wurden verschiedene Kurzgeschichten vorgelesen. Das Angebot richtete sich speziell an Kinder und Jugendliche aus der Südstadt Northeim, aber auch aus anderen Stadtteilen waren sie willkommen. Die Arbeit mit Kindern aus dem Quartier ist im Café Dialog bereits in Form von Hausaufgabenhilfe angesiedelt. Daher wurde zu dem Vorlesenachmittag auch hierhin eingeladen. In zwei Gruppen mit insgesamt 17 Kindern und Jugendlichen wurden die Kurzgeschichten altersentsprechend vorgelesen. Dabei wurde nicht nur vorgelesen, denn die Kinder wollten auch gerne selber lesen.Vorlesen verbindet und das ist auch eines der Ziele des Gemeinwesensarbeit-Projekts: die engere Verbindung und Vernetzung der Stadtteilbewohner*innen. Das Projekt ist im Viertel etabliert und hat eine Anlaufstelle aufgebaut, die die Südstadtbewohner*innen dabei ermutigt und unterstützt, ihre Interessen zu vertreten und das eigene Wohnumfeld aktiv mitzugestalten. Das Projekt soll die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen vor Ort fördern.

Informationsveranstaltung: Tipps zum Energie- und Geld-Sparen

Donnerstag, 17.11.2022, 10:30-13:00 Uhr, Café Dialog

Um auf die steigenden Energiepreise und die damit verbundenen Unsicherheiten innerhalb der Bevölkerung zu reagieren, hatte das Café Dialog am 17.11. zu der Veranstaltung „Tipps zum Energie- und Geld-Sparen“ in die eigenen Räumlichkeiten eingeladen. Volker Schmidt von der Energieberatung der Stadtwerke Northeim präsentierte mithilfe von anschaulichem Material verschiedene Informationen und Tipps zur sparsamen Handhabung von Strom, Gas und Wasser sowie zum richtigen Heizen und Lüften. Neben der Präsentation gab es für die Teilnehmenden Raum für Austausch und Fragen. Insbesondere die Verhinderung und Beseitigung von Schimmel in den Wohnungen etablierte sich als wichtiges Thema unter den Anwesenden. Anschließend stellte Maximilian Schälicke-Dušanek von der Migrationsberatung der Werk-statt-Schule e.V. weitere Informationen zu finanziellen Unterstützungsleistungen sowie möglichen Anlaufstellen bei hohen Nebenkosten vor. Insbesondere für Menschen, die die deutsche Sprache nicht gut beherrschen, kann die jetzige Situation sehr verunsichernd sein, da wichtige Informationen oftmals nicht mehrsprachig zur Verfügung stehen. Durch die Bereitstellung von Sprachmittler*innen, die die Inhalte bei der Veranstaltung in Russisch, Arabisch und Farsi übersetzten, wurde daher sichergestellt, dass möglichst viele Ratsuchende aus unterschiedlichen Ländern teilnehmen konnten. Zusätzlich war mehrsprachiges Informationsmaterial zum Mitnehmen ausgelegt. Insgesamt wurde die Veranstaltung von den Teilnehmenden als sehr hilfreich wahrgenommen. Eine Wiederholung ist deswegen zeitnah angedacht.

Laternenumzug Südstadt

Freitag, 11.11.2022, 17-18 Uhr, Café Dialog

In den Herbstferien haben wir mit 20 Kindern an mehreren Nachmittagen bei uns Café Dialog verschiedene bunte Laternen gebastelt. Zum einen wurden Luftballons mittels Tapetenkleister mit buntem Transparentpapier beklebt, andere Modelle (Käseschachteln) aus bemaltem bunten Papier gefertigt. Die Begeisterung der Kinder war beim Basteln deutlich sichtbar, und auch nach dem Trocknen ein paar Tage später, kamen immer wieder Kinder, die sich ihre Laternen schon mal anschauen wollten. Mitte November war es dann soweit, die Kinder konnten stolz ihre Laternen präsentieren. Mit ca. 20 Kindern und ihren Müttern gingen wir Laternenlieder singend durch das Quartier. Für viele Eltern der geflüchteten Familien, die dabei waren, waren die Lieder zwar noch unbekannt, jedoch kannten die Kinder sie bereits aus Grundschule oder Kindergarten, so dass der Gesang entsprechend kräftig war. Das GWA-Projekt „Gemeinsam für die Südstadt“ der Werk-statt-Schule e.V., organisierte die Aktion, um sowohl die Kinder beim Basteln und letztendlich auch die Eltern beim Umzug zusammenzubringen und dadurch gemeinsam das Quartier heller und bunter werden zu lassen. Es wird im kommenden Jahr sicherlich wiederholt werden. Jan-Cord Fuhrmann GWA-Gemeinsam für die Südstadt – Northeim" GWA in Zeiten von Corona

Kürzungen abgewendet !

Mittel für Migrationsberatungsstellen sogar aufgestockt

Durch großen Einsatz und vielfältige Aktionen der MBE-Beratungsstellen bundesweit konnten die im Haushaltsentwurf der Bundesregierung vorgesehenen Kürzungen bei der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) abgewendet werden. Auch in Northeim fand bei einer Veranstaltung der Northeimer SPD im Café Dialog, bei der der Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich und die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Frauke Heiligenstadt anwesend waren, Lobbyarbeit für die Migrationsberatung statt. Der Haushaltstitel für die MBE wird für das Jahr 2023 sogar aufgestockt. Es werden den Wohlfahrtsverbänden bundesweit insgesamt 24 Millionen Euro mehr zur Verfügung gestellt.


Der Fachbereich Migration der Werk-statt-Schule e.V. ist erleichtert und begrüßt die Entscheidung, fordert aber weiterhin eine Verstetigung der Finanzierung, um eine langfristige Planung für Träger und Mitarbeitende zu gewährleisten.

 

Eine Pressemitteilung der SPD-Bundestagsfraktion findet sich hier.

Südstadt-Treff

17.10.2022 ab 17 Uhr im Café Dialog

Kunst-Workshop: "101 Schriftzeichen - Collagen als Geschenk"

06. und 07. Oktober, jeweils 17-20:30 Uhr im Café Dialog

Lesung: "Was wir noch sagen wollten...!"

02. Oktober, 17-19 Uhr, Kulturbahnhof Uslar e.V.

Internationales Gartenfest

17.09.2022 15-19 Uhr, im Internationalen Garten Northeim e.V.

Am Samstag, den 17. September, hatte das Gemeinwesenprojekt der Werk-statt-Schule e.V. „Gemeinsam für die Südstadt“ zusammen mit dem Internationalen Garten Northeim e.V. zu einem internationalen Gartenfest eingeladen. Die Idee für die Veranstaltung kam auf bei einem der regelmäßig wöchentlich im Café Dialog stattfindenden Begegnungscafés für Geflüchtete aus der Ukraine. „Ihnen und anderen Interessierten sollte der Internationale Garten vorgestellt und das Angebot erläutert werden, ein Beet zu bepflanzen. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete aus allen Ländern“, so der 1. Vorsitzende vom Internationalen Garten Adnan Kadan. Für einen geringen Jahresbeitrag hätten sie die Möglichkeit Gemüse und Blumen anzupflanzen und den urtümlichen Garten auch z.B. für Zusammenkünfte zu nutzen. Genau das wurde von den Gästen an diesem Nachmittag in Anspruch genommen. Mehr als 60 Menschen, überwiegend Personen aus der Ukraine, kamen nachmittags in den Internationalen Garten zunächst zu einem Kaffeetrinken zusammen; darunter viele Kinder, die den Garten beim Spielen eroberten. Die bepflanzten Beete wurden angeschaut und Tipps und Erfahrungen ausgetauscht. Anwesende Dolmetscher*innen halfen bei auftretenden Sprachschwierigkeiten. „Im Garten soll möglichst ein lebendiger Austausch zwischen den Mitgliedern stattfinden, so wie es heute bei unserem internationalen Gartenfest auch geschieht“, erläutert Mattias Hunsche, Schatzmeister des Vereins. Für das spätere Abendessen hatte Jan-Cord Fuhrmann vom Projekt „Gemeinsam für die Südstadt“ der Werk-statt-Schule verschiedenes Gemüse besorgt, das im Garten von vielen helfenden Hände geschnitten wurde. Anschließend wurde alles ins Café Dialog gebracht und dort von einem fleißigen Team aus Ukrainerinnen als vegane Variante zubereitet. Beim Verkosten konnte sich mithilfe der Dolmetscher*innen angeregt unterhalten werden. „Insgesamt war es ein sehr gelungenes Fest“, so das Fazit von Fuhrmann, „und sehr gut war auch die Entscheidung das Kochen in das Café Dialog zu verlegen, denn als wir gerade alle den leckeren Borschtsch aßen, stürmte und goss es draußen gewaltig“.

!!! Ausfall Begegnungscafé am 20.09.2022 !!!

 

 

Встреча для беженцев из Украины в Café Dialog 20 сентября 2022 года в 16:30 отменяется.

 

Leider müssen wir das Begegnungscafé am 20.09.2022 um 16:30 Uhr wegen begrenzter personeller Ressourcen, die coronabedingt entstanden sind, absagen.

 

Am 27.09. wird das Begegnungscafé nach jetzigem Stand planmäßig stattfinden.

Mittelkürzungen gefährden Integration

Drohender Wegfall der Migrationsberatung im Café Dialog

"In der Beratung für erwachsene Zuwandererinnen und Zuwanderer fehlen im kommenden Jahr rund 22 Millionen Euro, wenn es nach den Plänen der Bundesregierung geht. Damit droht jeder vierten Anlaufstelle in diesem Bereich das Aus – obwohl, SPD, Grüne und FDP im Koalitionsvertrag eine 'angemessene Förderung' versprochen hatten."

 

(Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege: Wohlfahrtspflege: Jeder vierten Migrationsberatungsstelle droht das Aus, Link)

Programm der Interkulturellen Woche im Landkreis Northeim

25.09.-09.10.2022

Interkulturelle Woche in Northeim
IKW-Plakat 2022_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Workshop Kübelbepflanzung

27.08.2022, 15-17 Uhr, Matthias-Grünewald-Straße 47-51

Es werden große Kübel mit großen Pflanzen gefüllt und diese im Quartier aufgestellt. Die Anlage in der Matthias-Grünewald-Straße soll verschönert werden.

Südstadt-Treff mit gemeinsamen Abendessen

Montag, 01.08. von 17:00-19:00 Uhr - Café Dialog

Kinder und Jugend Musikfestival der Stadt Northeim

09.07.2022 ab 14 Uhr, Waldbühne

Beteiligung unseres Stadtteilprojekts "Gemeinsam für die Südstadt" beim Kinderprogramm

Gemeinsame Wanderung

01. Juli, Treffpunkt 13:45 Uhr vor der Sparkasse in der Innenstadt

 

Südstadt-Bewohner*innen und Ehrenamtliche des Café Dialogs werden gemeinsam an der Rhume wandern gehen. 

 

Um 14:00 Uhr geht es vor der Sparkasse in der Stadt los, wir laufen dann bis zum Wasserwerk, wo ein kleines Picknick wartet.

 

 

Sie sind alle herzlich eingeladen mitzuwandern!

 

 

 

Workshop Kübelbepflanzung

Entfällt leider - Ersatztermin wird noch bekanntgegeben

Balkonkastenworkshop

Freitag, 17.06. von 15:00-17:00 Uhr - Matthias-Grünewald-Straße

Südstadt-Treff mit gemeinsamen Abendessen

Montag, 13.06. von 17:00-18:00 Uhr - Café Dialog

Begegnungscafé für Geflüchtete aus der Ukraine

Jeden Dienstag von 16:30-18:00 Uhr - Café Dialog

Ab dem 12.04. startet im Café Dialog ein wöchentlich stattfindendes Begegnungscafé, das die Möglichkeit schaffen soll, geflüchtete Menschen und Ehrenamtliche an einen Tisch zu bringen und so die Unterstützung bestmöglich zu bündeln. Unter Einhaltung der Maskenpflicht sollen an verschiedenen Tischen Austausch ermöglicht, bei Formularen geholfen, Menschen vernetzt sowie weitere auftretende Fragen gesammelt werden. Für Kinder werden Bastelpakete zur Verfügung stehen. Das Treffen startet um 16:30 Uhr und um Anmeldung wird unter 05551-5894690 oder migration@werk-statt-schule.de gebeten.

Balkonkasten-Workshop

Samstag, 21.05.2022, von 10:30-14:30

Entfällt! Ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.

Vorlesen mit Erwachsenen

ab 08.04.2022 im Café Dialog

Nistkastenbau in der Südstadt

16.04.2022 um 15 Uhr

Neujahrsempfang im Café Dialog

25.02.2022 von 16-18 Uhr

Fragestunde für Frauen: Computer und Smartphone

Erster Termin: 16.02.2022 von 13.30-15 Uhr

ACHTUNG: Der Termin am 18.05. ENTFÄLLT!

Rallye "Orte der Vielfalt und Migration im Landkreis Northeim"

Anleitung zum Mitmachen

Bündnis: Standpunkt gegen "Spaziergänge"

Plakataktion in Northeim

2022 - Neujahrsgrüße aus dem Café Dialog...

...mit dem Kalender "Feier- und Gedenktage der Migrationsgesellschaft" von IDA e.V.

Jahresabschluss 2021

Danke für Ihre Unterstützung!

Zum Jahresabschluss wünscht das Team vom Café Dialog allen Teilnehmer*innen, allen Ehrenamtlichen, allen Netzwerkpartner*innen sowie den Bewohner*innen der Südstadt Northeims erholsame freie Tage und einen tollen Start in das neue Jahr!

 

Der Blick auf das zurückliegende Jahr im Kontext von Migration und Integration zeigt global leider viele traurige Entwicklungen. Etwa die schwere Krise in Afghanistan und das darauffolgende Versagen der internationalen Staatengemeinschaft, solidarisch auf diese Situation zu reagieren. Die Menschen vor Ort leiden nach der Machtübernahme durch die Taliban weiterhin unter Gewalt, Unterdrückung, Armut und Hunger. An der belarussisch-polnischen Grenze sterben Menschen, die in ein politisches Machtspiel der Staaten geraten sind und keine humanitäre Hilfe erhalten. Wir können nur hoffen und unseren kleinen Beitrag dazu leisten, diese Situation durch eine klare Positionierung und Druck auf die politischen Entscheider*innen zu verändern.

 

Im Café Dialog freuen wir uns über Sie, sei es als engagierte Ehrenamtliche, als Teilnehmer*innen unserer Angebote oder einfach interessierte Bürger*innen im Landkreis Northeim. Ohne Sie wäre unsere Arbeit nicht möglich, bei der wir versuchen, Geflüchtete und Menschen mit Migrationsgeschichte dabei zu unterstützen, im Landkreis Northeim anzukommen und einen interkulturellen Dialog zwischen allen Bewohner*innen im Landkreis Northeim herzustellen.

 

Zu den zahlreichen Angeboten vom Café Dialog zählen im Jahr 2021 z.B. ehrenamtliche Klavier-Stunden, ein ehrenamtlich geführter Arabischkurs für Kinder, interkulturelle digitale Kochabende, die Erstellung einer internationalen Spielesammlung, die Begleitung der Erstellung eines Integrationskonzeptes, die Wiederaufnahme des Runden Tisch Integration Einbeck, die Unterstützung der Etablierung queerer Themen im Landkreis, eine Filmvorführung, ein Mutter-Kind-Sprachkurs in Kreiensen für ehemalige afghanische Ortskräfte, der KomIn-Kurs und Alpha-Kurse für Sprachanfänger*innen, Angebote für Frauen wie Sprachcafés in Präsenz und online sowie eine arabischsprachige Selbsthilfegruppe zur Gewaltprävention. Außerdem startete im Herbst wieder das Stadtteilprojekt „Gemeinsam für die Südstadt“ mit dem Ziel, Gemeinwesenarbeit im Viertel zu etablieren. Besonders hervorzuheben ist auch die Arbeit unserer Migrationsberater*innen, die alles ihnen Mögliche tun, um die Ratsuchenden bestmöglich zu unterstützen.

 

Im Jahr 2022 freuen wir uns auf die Fertigstellung des Integrationskonzeptes, die Neuzusammensetzung des Migrationsrates der Stadt Northeim, die Weiterführung unserer Angebote und Kurse sowie weitere vielfältige Ideen und Aktivitäten, die mit Ihnen als Ehrenamtliche, Teilnehmer*innen und Netzwerkpartner*innen umgesetzt werden können.

 

Wir sagen DANKE und wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2022! Bleiben Sie alle so engagiert!

Das Team vom Café Dialog

 

Mitmachaktion: Wünschebaum vor dem Café Dialog

ab 13.12.2021 liegen Karten zum Beschriften vor dem Café Dialog bereit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GWA-Südstadtprojekt - Northeim ist mit neuem Mitarbeiter voll durchgestartet: Seit dem 01.11.2021 arbeite ich im Südstadtprojekt und kann anhand der vergangenen 6 Wochen sagen, dass die Aufgaben, auch wenn ich noch in der Einarbeitung bin, sehr vielseitig und spannend sind. Mein Name ist Jan-Cord Fuhrmann, ich habe seit einigen Jahren im Bildungsbereich der Werk-statt-Schule e.V. in Northeim gearbeitet und freue mich auf die neuen Aufgaben, die das Südstadtprojekt erfordert.

 

Einladung zum Mitmachen: Um eine bessere Vorstellung über die Bedarfe der Südstadt-Bewohner*innen für das kommende Jahr zu erhalten, steht vor dem Café Dialog ein Wünschebaum, mit Lichterkette und Kugeln geschmückt. Alle sind herzlich eingeladen, hier ihre Wünsche für die Südstadt und das Café Dialog auf wetterfeste bunte Karten zu schreiben und an den Baum zu hängen! Später werden wir die Karten auswerten und in unsere Jahresplanung 2022 mit einfließen lassen, um so den Bedürfnissen der Bewohner*innen gerechter zu werden.

 

Ich würde mich auch freuen, wenn Sie mich persönlich ansprechen oder mich im Café Dialog aufsuchen. Im November gab es im Café Dialog einen Vorlesenachmittag für Kinder, mit Maske, Abstand und offenem Fenster. Alle, die dabei gewesen sind, waren begeistert und möchten so etwas gerne wiederholen. Für Anfang 2022 ist ein Jahresempfang geplant, der draußen mit offenem Feuer, Stockbrot und Früchtepunsch stattfinden soll. Wir hoffen, dass die äußere Lage es dann auch zulässt!

Erfolgreiche Filmvorführung "Midnight Traveler"

12.11.2021 - 18 Uhr - Stadthalle Northeim

Der Film „Midnight Traveler“ lockte am Freitag, 12.11.2021, rund 80 Zuschauer*innen in die Stadthalle Northeim. Er zeigt die Flucht von Hassan, Fatima, Nargis und Zahra Fazili - Hassan Fazili ist Regisseur, seine Frau Fatima Fazili Schauspielerin. Mit drei Smartphones filmte die vierköpfige Familie ihre schwierige, dreijährige Flucht aus Afghanistan nach Deutschland. Dabei durchquerten sie den Iran, die Türkei, Bulgarien, Serbien und Ungarn, wo der Film endet. In einem anschließenden Gespräch auf dem Podium berichtete die extra angereiste Familie u.a. über ihren weiteren Weg bis nach Deutschland, ihre Kontakte nach Afghanistan sowie das Schicksal des einstigen Kunst-Cafés in Kabul. Zudem gaben alle vier einen Einblick in ihr Leben in Deutschland heute, in dem sie sich zwar von der Gesellschaft offen empfangen fühlen, es aber dennoch Schwierigkeiten mit den Behörden gebe, gerade in Bezug auf die Möglichkeit weiter als Regisseur oder Schauspielerin zu arbeiten. Die beiden Töchter Nargis und Zahra, die durch den dreijährigen Aufenthalt in Deutschland inzwischen fließend Deutsch sprechen, schilderten einige Eindrücke sowohl von der Erfahrung, bei der Flucht gefilmt zu werden, als auch über die Zeit hier in Deutschland. Bei Getränken und afghanischen Snacks konnten die Zuschauer*innen im Anschluss an das moderierte Gespräch mit der Familie in Austausch treten.

Filmvorführung "Midnight Traveler" (2019)

12.11.2021 - 18 Uhr - Stadthalle Northeim

anschließendes Gespräch mit Regisseur Hassan Fazili und Familie

Unterwegs von Afghanistan nach Europa, auf der Flucht vor dem Tod, dokumentierte die Familie des Filmemachers Hassan Fazili drei Jahre mit ihren Handys. Entstanden ist ein Film, der uns aus der Perspektive von Flüchtlingen eine Flucht zusammenfasst.

Interkulturelle Kochabende - Interkulturelle Woche 2021

30.09. / 01.10. / 05.10.

In der Interkulturellen Woche im Landkreis Northeim lud das Café Dialog zu drei digitalen interkulturellen Kochabenden ein. Bei den Veranstaltungen kochten verschiedene Köchinnen je ein Gericht aus ihrem Herkunftsland Somalia, Syrien und Chile/Paraguay. Den Teilnehmer*innen wurden vorab Kisten mit den Lebensmitteln nach Hause geliefert, sodass sie an den Abenden unter Anleitung die Rezepte von Hause aus gemeinsam mit den anderen Teilnehmer*innen und den Köchinnen zubereiten konnten. So waren zwar nicht alle physisch zusammen, aber durch das gemeinsame Kochen und die Gespräche trotzdem miteinander verbunden. Es waren schöne Abende und die verschiedenen Gerichte haben allen sehr gut geschmeckt!

Sichere Fluchtwege aus Afghanistan fordern

Solidarität mit Menschen in Afghanistan – Die Politik muss handeln

Die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Migration der Werk-statt-Schule e.V. zeigen volle Solidarität mit den Menschen aus Afghanistan und fordern die Bundes- und Landesregierung auf, weitere Evakuierungen der afghanischen Bevölkerung, sichere Fluchtwege aus Afghanistan und den Nachbarländern und eine Aufnahme  geflüchteter Afghan*innen in Deutschland zu ermöglichen!

 

Wir haben in unserer Migrationsberatung zurzeit viele verzweifelte Ratsuchende, die um das Schicksal ihrer Familien in Afghanistan fürchten und versuchen, ihren Angehörigen bei der Flucht aus Afghanistan zu helfen. Auch wenn die Lage vor Ort dramatisch ist und Bemühen aussichtslos erscheinen, können wir gemeinsam Druck auf die Politik ausüben, weitere Menschen aus Afghanistan zu evakuieren.

 

Wir Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Migration sichern den ankommenden Afghan*innen, ihren Angehörigen, der Politik und der Bevölkerung zu, das Ankommen und die Integration der Afghan*innen zu unterstützen und unsere Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.

 

Sie möchten auch helfen und wissen nicht wie? Ein erster Schritt dabei könnte das Unterzeichnen von Petitionen sein, welche sichere Fluchtwege und eine humanitäre Aufnahme von Afghan*innen fordern. Außerdem können Sie an Ihre politischen Vertreter*innen auf Landes- und Bundesebene appellieren und Sie auf diese Forderungen aufmerksam machen.

 

Als Landkreis müssen wir uns öffnen und gemeinsam Möglichkeiten schaffen, viele Menschen aufzunehmen und zu unterstützen. In den letzten Jahren haben sich im Landkreis sowohl die Stadt Einbeck als auch die Stadt Northeim zu „Sicheren Häfen“ erklärt und sind damit die Verpflichtung eingegangen, Menschen auf der Flucht aufzunehmen. Nun können diese Versprechen eingelöst und darauf hingearbeitet werden, die Ankommenden unter guten Bedingungen und mit offenen Armen zu empfangen. Wir Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Migration der Werk-statt-Schule e.V. sichern den Kommunen im Landkreis Northeim unsere Unterstützung zu und bitten darum, das ihnen Mögliche zu tun, um mehr Menschen aus Afghanistan ein sicheres Zuhause zu bieten.

 

Petitionen

1) Petition von Sea-Eye e. V. und weiteren:

Schafft sichere Fluchtwege aus Afghanistan!

https://www.change.org/p/schafft-sichere-fluchtwege-aus-afghanistan-kabul-taliban

 

2) Petition der Seebrücke Niedersachsen:

Sichere Fluchtwege, Humanitäre Aufnahme und Bleiberecht für Afghan*innen in Niedersachsen!

https://weact.campact.de/petitions/sichere-fluchtwege-humanitare-aufnahme-und-bleiberecht-fur-afghan-innen-in-niedersachsen 

 

Ehrenamt

Sie möchten sich engagieren?

Dann füllen Sie gerne diesen Erfassungsbogen aus und schicken ihn an die angegebene E-Mail-Adresse.

Erfassungsbogen_Ehrenamtliche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.4 KB

Ukraine

Nachrichten

Nachrichten zur aktuellen Situation in 30 verschiedenen Sprachen hier.

Impfung

Informationen zur Impfung auf Ukrainisch hier.

Informationen zur Corona-Impfung in mehreren Sprachen hier

Corona-Virus

Impfkampagne #weexplainforeveryone

Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen

Informationen zum Corona-Virus
Link-Sammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.4 KB

Datenschutzhinweis online Veranstaltungen via Zoom

Einwilligung_Datenschutz_Zoom
Hinweis-Einwilligung_Zoom.pdf
Adobe Acrobat Dokument 396.0 KB
Hinweise zum Datenschutz bei Zoom Veranstaltungen
Zoom DS Hinweise_20201130.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.5 KB

Gute Ideen für Integrationsprojekte

Zum Abschluss unseres T:RIM-Projektes freuen wir uns, unsere guten Idee für Integrationsprojekte präsentieren zu können. Auf der eigens dafür eingerichteten Website können Sie stöbern und sich Anregungen für eigene Projekte holen:

www.wss-migration.de

T:RIM: Empfehlungen Sprachmittler*innen

....woran zu denken ist, wenn Sprachmittler*innen eingesetzt werden.
Leseversion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB